SPIEGEL: Herr Minister, die Bundesregierung hat in den vergangenen Monaten erbittert über die Flüchtlingspolitik gestritten. Die SPD spielte dabei keine Rolle. Woran liegt das?

Pistorius: Hat die Bundesregierung wirklich über die Flüchtlingspolitik gestritten? Es ging doch nur um einige Randthemen wie die Zurückweisung an einem Grenzabschnitt in Österreich und einen angeblichen Masterplan, der im Wesentlichen aus Worthülsen und Symbolpolitik besteht. Jedenfalls ging es nicht um die Kernfragen der Asylpolitik. Und zu denen haben wir uns sehr wohl geäußert.

SPIEGEL: Kam es Ihrer Partei nicht ganz gelegen, dass sich mal andere zankten?

Pistorius: Wir hatten unsere Position, die Parteichefin Andrea Nahles und andere dargestellt haben. Aber im Streit von CDU und CSU ging es um kleinteiligste Fragen, die mit der tatsächlichen Flüchtlingsproblematik nichts oder fast gar nichts zu tun haben. Es war eine Scheindebatte um Scheinlösungen. Das gilt auch für die Vereinbarung mit Spanien, Flüchtlinge zurückzunehmen,

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar

Zusätzlich sichern Sie sich mit einer Bestellung Zugriff zu allen Inhalten der aktuellen Exklusivserie „Football Leaks“ über Hinterzimmergeschäfte und schmutzige Deals im Spitzenfußball.

Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 34/2018.
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!