Die Titelseite des "Daily Telegraph" hängt eingerahmt neben Anna Soubrys Schreibtisch. Abgebildet sind 15 Tory-Politiker, darüber steht in dicken Buchstaben: "The Brexit mutineers" – Die Brexit-Meuterer. Es ist die Ausgabe vom 15. November 2017. Die Gruppe der Pro-Europäer unter den britischen Konservativen hatte kurz zuvor erklärt, gegen einen Antrag der eigenen Regierung stimmen zu wollen, der das Austrittsdatum aus der EU auch gesetzlich festhält. Premierministerin Theresa May gab den Plan auf.

Gut einen Monat später bereiteten elf der Rebellen, wie sie auf der Insel genannt werden, der Regierungschefin eine weit heftigere Niederlage. Gemeinsam mit der Opposition votierten sie für das Recht der Abgeordneten, über ein Brexit-Abkommen abstimmen zu dürfen. Für May, die den Ausstieg gerne mit möglichst wenig Störgeräuschen durchziehen wollte, besonders bitter.

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
FOTOS: Andrea Artz, Andrea Artz, Andrea Artz, Benjamin Furst, Frank Patalong/ SPIEGEL ONLINE, Andrea Artz, Simon Price

Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!