Le Maire, 49, ist der Deutschlandversteher in der französischen Regierung. Frankreichs Finanzminister spricht fließend Deutsch, mit einigen Mitgliedern der Bundesregierung wie Peter Altmaier und Ursula von der Leyen ist er befreundet. Gemeinsam mit Bundesfinanzminister Olaf Scholz handelt Le Maire derzeit die Details der Reform der Wirtschafts- und Währungsunion aus, die beide Länder beim EU-Gipfel Ende Juni präsentieren wollen.

SPIEGEL: Herr Minister, nächsten Dienstag wollen Frankreich und Deutschland ihre Pläne zur Reform der Eurozone vorlegen. Wie viel von den Vorschlägen, die Präsident Emmanuel Macron in seiner Rede an der Sorbonne vorgetragen hat, werden überleben?

Le Maire: Wir diskutieren keine Tabellen mit Vorschlägen, an die man einfach einen Haken macht. Wir müssen uns immer wieder in Erinnerung rufen, um was es eigentlich geht.

SPIEGEL: Da sind wir gespannt.

Le Maire: Wir müssen die Eurozone wetterfest machen, sie wappnen gegen die nächste Wirtschafts- oder Finanzkrise und sicherstellen,

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 25/2018.
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!