Püttlingen im Saarland hat keine 19.000 Einwohner, aber mehr als 180 Vereine, fünf katholische Kirchen und ein Museum, das an die längst eingestellte Kohleförderung erinnert. Und bald könnten die Püttlinger sich vielleicht noch mit einer CDU-Bundesvorsitzenden und möglichen Bundeskanzlerin schmücken.

Im Mikrokosmos von Püttlingen kennt jeder jeden, und sowieso kennen alle "S'Annegret", wie die CDU-Generalsekretärin hier genannt wird. Seit 56 Jahren ist Annegret Kramp-Karrenbauer eine Bürgerin Püttlingens, ihre Nummer steht ganz normal im örtlichen Telefonbuch, auch wenn meistens ihr Mann abnimmt. Der Bergbauingenieur Helmut Karrenbauer gab seinen Beruf auf, damit seine Frau Karriere in Saarbrücken machen konnte.

"S'Annegret kommt aus einer angesehenen Püttlinger Familie", sagt Ilse Weiland. Die 70-Jährige, die mit ihrer Einkaufstasche vor der Volksbank Püttlingen steht, kann alle Geschäfte und Supermärkte aufzählen, in denen man die CDU-Frau beim Bummeln treffen könne – oder eher treffen

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar

Zusätzlich sichern Sie sich mit einer Bestellung Zugriff zu allen Inhalten der aktuellen Exklusivserie „Football Leaks“ über Hinterzimmergeschäfte und schmutzige Deals im Spitzenfußball.

Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 46/2018.
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!