Im kühlen, mit Neonlicht ausgeleuchteten Einkaufszentrum in Hangzhou, auf dessen Fassade der Name Intime City prangt, entscheidet sich heute das Schicksal acht junger Männer.

Sie strömen an ihrem ersten Kurstag in unterschiedliche Richtungen aus, tragen ein gebügeltes Hemd und die Haare voller Gel. Einige haken ihre Daumen in die Schlaufen ihrer Jeans und stolzieren wie Pfauen umher. Sie wollen Frauen beeindrucken. Dr. Love, ihr Trainer beim Flirtseminar, hat ihnen eingebläut, wie das geht.

Einer von ihnen ist Liu Yuqiang, Mitarbeiter eines chinesischen Supermarkts. Er pirscht durch die blitzblanken Gänge, trägt eine drahtige Brille, ein Sakko und polierte Schuhe, die verbergen sollen, dass er aus einem Dorf mit nur 80 Familien stammt. Ein Mann aus der Provinz kommt für Chinas attraktive Städterinnen nicht infrage, Liu weiß das. Außerdem ist er 27, uralt für einen Single.

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 31/2018.
Entdecken Sie SPIEGEL+
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!