Es gibt, so ist es ja immer nach Niederlagen, Symbole, die die ganze Geschichte erzählen. Dieses Bild des wohlfrisierten Mats Hummels, der fünf Meter vor dem Tor, frei stehend, den Ball nicht mit dem Kopf trifft, sondern mit der Schulter. Oder Oliver Bierhoffs Satz "Ihr bringt das Thema doch wieder auf, weil ihr nichts anderes zu berichten habt oder warum auch immer", mit dem er jene Debatte um die Erdoğan-Fotos der Nationalspieler Mesut Özil und İlkay Gündoğan beenden wollte, welche der DFB derart miserabel steuerte, dass sie groß und immer größer wurde. Oder die Oberarme, Joachim Löws Oberarme und jene des Assistenztrainers neben Löw. Kraftvolle Oberarme sind das, mit Turnermuskeln, in engen T-Shirts mit Ärmelchen, welche die Oberarme kamerafreundlich betonen.

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 27/2018.
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!