Zweimal im Jahr steigen meine Familie und ich in ein Flugzeug. Es ist immer dieselbe Flugnummer. Ryanair, FR 2529. Start in Berlin-Schönefeld irgendwann am Abend, Ankunft in Madrid gegen Mitternacht. Wir sind sechs. Zwei Erwachsene, vier Kinder.

Vielleicht sollte man gleich klarstellen: Ich weiß, dass wir für alle anderen Fluggäste der Horror sind. Wenn Ryanair mir schreiben würde – "Lieber Herr Moreno, nehmen Sie es uns nicht übel, aber Ihre Familie ist eine verfluchte Plage. Könnten Sie künftig bitte Easyjet fliegen?" –, ich würde das verstehen.

Meine jüngste Tochter ist zwei und liebt es, mit den Füßen gegen den Vordersitz zu treten. Sie hält das drei Stunden durch. Verbiete ich es ihr, kriegt sie einen Schreikrampf. Der Vordermann kann sich entscheiden: Rückenschaden oder Tinnitus.

Meine andere Tochter ist vier. Ihr schlägt die Fliegerei auf den Darm. Anders ausgedrückt: Sie pupst, ohne Unterlass, kein Witz. Der Zweitältesten wird traditionell schlecht. Spätestens über Frankreich hat sie

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar

Zusätzlich sichern Sie sich mit einer Bestellung Zugriff zu allen Inhalten der aktuellen Exklusivserie „Football Leaks“ über Hinterzimmergeschäfte und schmutzige Deals im Spitzenfußball.

Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 21/2018.
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!