Kristina Vaillant
Christel Kuke
Kristina Vaillant

Interview mit Rentenexpertin

Darum müssen Frauen Angst vor dem Alter haben

Exklusiv für Abonnenten
Gutgläubig auf den Mann verlassen, zu lange in Teilzeit gearbeitet: Viele Frauen sind von Altersarmut bedroht. Die Buchautorin Kristina Vaillant erklärt, wie das Problem zu lösen wäre. Von Cathrin Schmiegel

SPIEGEL: Frau Vaillant, wir leben in Zeiten, in denen Bewegungen die Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern fordert und die meisten Frauen in Deutschland arbeiten. Wie sieht es mit der Rente aus?

Vaillant: Da herrscht immer noch ein Ungleichgewicht. Es gibt einen "Gender Pension Gap" von 50 Prozent - die Renten von Männern sind also doppelt so hoch. Und das wird sich so schnell auch nicht ändern: Eine Studie der Bertelsmann-Stiftung zeigt, dass im Jahr 2036 jede zweite alleinstehende Frau der Babyboomergeneration unter dem Existenzminimum leben wird - obwohl diese Generation von Frauen gut ausgebildet und vier Fünftel von ihnen berufstätig sind. Viele haben von der Bildungsexpansion unter Willy Brandt profitiert. Altersarmut ist und bleibt ein weibliches Problem.

SPIEGEL: Wie kommt das?

Vaillant: Zum einen verdienen Frauen weniger als Männer, sie arbeiten häufiger in Teilzeit oder unterbrechen ihre Berufstätigkeit, wenn sie Kinder bekommen oder Angehörige pflegen. Vielleicht

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar

Zusätzlich sichern Sie sich mit einer Bestellung Zugriff zu allen Inhalten der aktuellen Exklusivserie „Football Leaks“ über Hinterzimmergeschäfte und schmutzige Deals im Spitzenfußball.

Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!