Politiker sind es gewohnt, Politik mit oder gegen andere Politiker zu machen. Außenpolitik hat traditionell als Gegenüber die Außenpolitik eines anderen Staates oder Staatenbundes. So ist das seit Hunderten von Jahren. Derzeit ist es nicht so. Wenn es um Donald Trump geht, trifft das Politische auf das Unpolitische, trifft das Politische auf das Bizarre.

In der Geschichte des Westens gibt es dafür kein Beispiel. Auch das macht Politik in diesen Zeiten so schwierig, weil Politiker gern in die Geschichtsbücher schauen, sich an Vorbildern und Traditionen orientieren. Aber soweit es um Demokratien geht, ist das Buch des Bizarren recht dünn. Ein Typ wie Trump ist ganz und gar neu und braucht einen eigenen Politikansatz.

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 30/2018.
Entdecken Sie SPIEGEL+
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!