Wie viel Privatleben passt in das Berufsleben von Journalisten, ab wann leidet die Objektivität? Ist es beispielsweise in Ordnung, wenn sie in ihrer Freizeit, ganz privat, gegen die AfD demonstrieren? 

Einige von ihnen haben genau das am vergangenen Sonntag in Berlin gemacht, zusammen mit vielen anderen Menschen. Diese Demo nahm sich zwar ein diffuses Gefühl von Nationalismus als eigentliches Feindbild, das unter dem Sammelbegriff "Hass" bekämpft werden sollte. Die AfD diente jedoch als Anlass und Projektionsfläche und stand im eigentlichen Zentrum der Kritik. Relativ unmissverständlich haben diese Journalisten sich auf den Standpunkt gestellt, dass die AfD und ihre Anhänger Hass verbreiten.

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Entdecken Sie SPIEGEL+
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!