Es gibt Langweiligeres, als Nigel Farage bei seiner Radio-Talkshow zuzuhören. Werktags um Punkt 19 Uhr erzählt der Mann, der den Briten den Brexit gebracht hat, was er so hält von der Europäischen Union. Es ist, um es kurz zu machen, nur das Schlechteste, wird aber unterhaltsam vorgetragen.

Farage hat nie einen Hehl aus seiner Verachtung für die EU gemacht. Seine letzten Monate als Abgeordneter im EU-Parlament will er nun nutzen, um noch mal richtig Kasse zu machen. Der Mann, der Brüssel so sehr hasst, ist zu den Topverdienern im Europaparlament aufgestiegen.

Bei kaum einem Abgeordneten schnellten die Zusatzeinnahmen in dieser Legislaturperiode so in die Höhe wie bei Farage. Neben seiner Abgeordnetendiät verdient er aktuell mindestens 372.012 Euro im Jahr, etwa für Radioverträge.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Transparency International EU, die am Dienstag in Brüssel vorgestellt werden soll. Die Antikorruptionswächter haben die Nebenverdienste aller 751 Europaabgeordneten ausgewertet.

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 28/2018.
FOTOS: AP

Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!