Manchmal kann ein kleines Symbol große Wirkung erzielen. Am vergangenen Montag tagten gerade die Gremien von CDU und CSU und stritten mal wieder darüber, ob Deutschland im Alleingang Flüchtlinge an seiner Grenze abweisen sollte. Da kam Bundesfinanzminister Olaf Scholz eine Idee: Warum nicht mal die SPD-Flagge auf dem Willy-Brandt-Haus gegen eine Europaflagge tauschen? Er schickte Lars Klingbeil, dem Generalsekretär, eine SMS. Der ließ eine Europafahne aus den Kammern der Parteizentrale holen, wenig später flatterte sie auf dem Dach. Seht her, sollte das wohl heißen, die einzig echte Europapartei in der Bundesregierung sind wir.

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 26/2018.
Entdecken Sie SPIEGEL+
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!