Ohne Geschichte keine Identität: Darauf scheinen sich in unserer geschichtsvernarrten Gegenwart alle einigen zu können. "Geschichtsverlust", so hat es der damalige Bundespräsident Johannes Rau 2002 beim Deutschen Historikertag formuliert, "bedeutet Identitätskrise und Identitätsverlust."

Doch was, wenn Gegenwartsverlust droht?

In den USA gab die Raketenfirma SpaceX diese Woche mit viel PR-Tamtam den Namen des ersten Weltraumtouristen bekannt, der eine Mondumrundung gebucht hat, eine Pauschalreise wie aus einem Science-Fiction-Film. Die Nachricht täuscht allerdings darüber hinweg, dass die Tourismusindustrie sehr oft eine Retroindustrie ist. Ihr Rohstoff sei Zeit, schreibt der Historiker Valentin Groebner in einem neuen, ebenso hellsichtigen wie beunruhigenden Buch (*). "Urlaub verspricht die Reise in ein Früher, das auf magische Weise konserviert wurde und wieder zugänglich ist."

Im Urlaub sehnen sich sehr viele nach der guten alten Zeit, nicht nur AfD-Wähler.

Sie reisen nach Venedig, Rom,

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar

Zusätzlich sichern Sie sich mit einer Bestellung Zugriff zu allen Inhalten der aktuellen Exklusivserie „Football Leaks“ über Hinterzimmergeschäfte und schmutzige Deals im Spitzenfußball.

Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 39/2018.
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!