Sommer! Für Taina Kammritz heißt das: Badezeug schnappen und in den Wald radeln. Hier, im Freibad, trifft sich ihre Clique seit der Grundschule. "Unsere ganze Klasse verbrachte hier von Juni bis August die Nachmittage und die Ferien", sagt die 26-Jährige aus Gemünden im Hunsrück. Als Jugendliche seien sie nachts heimlich aufs Gelände geschlichen, zum Mondscheinbaden und Knutschen.

Heute kämpft Kammritz als Vorsitzende des "Fördervereins Freibad Gemünden" für den Erhalt der Anlage. Als Lokalpolitiker diese im Herbst 2015 schließen wollten, versammelten sich Hunderte Gemündener – Kinder, Eltern, Großeltern – mit Protestplakaten zur Demo. "Jedes Ratsmitglied musste auf dem Weg ins Rathaus an ihnen vorbei", sagt Kammritz und strahlt. Der Aufstand hatte Erfolg; die Kommune beschloss, das Freibad weiter zu betreiben, im Notmodus.

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 30/2018.
Entdecken Sie SPIEGEL+
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!