SPIEGEL: Fürstin, kennen Sie Ihren Wikipedia-Eintrag?

Thurn und Taxis: Ich müsste ihn mir mal wieder angucken. Da ist einiges falsch. Aber ich weiß nicht, wie man das macht, dass man's ändert.

SPIEGEL: Dafür hat man doch Hilfe.

Thurn und Taxis: Ich fürchte, unser Chef vom Archiv weiß nicht mal, was Wikipedia ist.

SPIEGEL: Gut, Sie leben in einem anderen Jahrhundert. Jedenfalls steht da ein interessanter Satz: "Gloria von Thurn und Taxis bekennt sich seit 1995 öffentlich zum katholischen Glauben." Das klingt so, als ob Sie im Alter von 35 Jahren mit einem düsteren Geheimnis herausgerückt wären.

Thurn und Taxis: Das steht da wirklich? Jetzt weiß ich, warum die Leute mich immer fragen, ob ich einen Bekehrungsmoment hatte. Die haben das bei Wikipedia gelesen.

SPIEGEL: Und, gab es einen Bekehrungsmoment?

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 42/2018.
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!