Von Melanie Amann, Annette Bruhns, Anna Clauß, Hauke Goos, Dietmar Hipp, Ann-Katrin Müller, Martin U. Müller, Timofey Neshitov, Christopher Piltz, Hilmar Schmundt, Olaf Stampf, Steffen Winter

Deutschland Anfang August, Nachrichten aus einem besorgten, fluchenden und ungewohnt matten Land:

In Chemnitz verhängt die Wasserbehörde ein Schöpfverbot für die städtischen Gewässer, der Fluss Chemnitz ist an manchen Stellen nur noch 25 Zentimeter tief. Wer Wasser entnimmt, soll bis zu 50.000 Euro Bußgeld zahlen.

In Gotteszell in Niederbayern muss eine Regionalbahnstrecke gesperrt werden, weil sich die Gleise in der Hitze verzogen haben.

Aus Bochum appelliert der Brauer Moritz Fiege an seine Kunden, das Leergut zurückzubringen. Den Abfüllern gingen Flaschen und Kästen aus.

Im Berliner Zoo frieren Pfleger Fisch, Äpfel und Möhren ein, Kühlnahrung für die Eisbären. In Hamburg stellt Hagenbecks Tierpark Rasensprenger für seine Alpakas auf.

Deutschland 2018, ein Land unter der Trockenhaube. Ein flirrender Sommer,

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 32/2018.
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!