Heimat, so haben sie ihm das damals aufgeschrieben, zu Beginn, "Heimat ist dort, wo sich Menschen wohl, akzeptiert und geborgen fühlen". Das klingt so ziemlich nach dem Gegenteil einer Kabinettssitzung, oder? Das Lachen des Ministers ist ein trockenes Hecheln.

Horst Seehofer sitzt in seinem Dienstzimmer, im Ministerium des Innern. Es ist ein Dienstagabend, und draußen liegt kalt diese fremde Stadt Berlin.

"Heimat ist stets gestern, heute und morgen", haben sie ihm aufgeschrieben. Wie anders das Heute klingt, wenn es vielleicht ein Morgen gibt, aber gewiss kein Übermorgen. Nachher, nach dem Koalitionsausschuss, wird er vorm Schlafengehen noch etwas lesen. Das Bett steht in einem Raum gleich hinter dem Schreibtisch. Das Buch ist ein Band über die "Theologie des Zusammenlebens. Christen und Muslime beginnen einen Weg": "Das hole ich jetzt. Sonst glauben Sie mir das nicht."

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 51/2018.
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!