Nach der Rückkehr von der verkorksten Weltmeisterschaft in Russland verbrachte Joachim Löw ein paar Tage in seiner Wohnung in Freiburg. Er wollte mit sich ins Reine kommen, was ziemlich schnell ging. Löw ist jemand, der viel von sich hält, Mexiko und Südkorea hin oder her.

Vorigen Samstag fuhr Löw bereits entspannt mit seinem schönen Oldtimer-Cabrio durch das badische Idyll. T-Shirt, Sonnenbrille. Der Kopf war wieder klar. Das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes hatte sich rasch und geschlossen für eine weitere Zusammenarbeit mit Löw ausgesprochen. Der amtierende und zukünftige Bundestrainer genoss das tolle Wetter, den Espresso in seinem Lieblingscafé.

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 28/2018.
Entdecken Sie SPIEGEL+
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!