DuMont hat ihnen allen gekündigt. Sowohl den Korrespondenten aus London, Madrid, Tunis, Peking und Moskau als auch denen aus Frankreich, Südafrika, Thailand und der Türkei. Der Verlag braucht und will sie nicht mehr, so wenig wie die 17 Mitarbeiter der Berliner DuMont Hauptstadtredaktion, die seit Ende Juli wissen, dass sie ihre Stellen verlieren. Alle DuMont-Titel, darunter die "Berliner Zeitung" und der "Kölner Stadt-Anzeiger", beziehen überregionale Artikel ab Herbst vom Redaktionsnetzwerk Deutschland.

Der Washingtoner Korrespondent immerhin, der nach Ablauf seiner vereinbarten USA-Zeit ein Rückkehrrecht in die dann allerdings nicht mehr existierende DuMont Hauptstadtredaktion hat, führt Gespräche über einen Wechsel zum RND. Und die anderen? Nur wenige bekamen in Aussicht gestellt, künftig ebenfalls für das RND arbeiten zu können. Allerdings nicht mehr gegen eine monatliche Pauschale. Bezahlt würde pro Artikel. Bei akuten Nachrichtenlagen kann das bedeuten, dass mehrere Artikel innerhalb weniger

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Entdecken Sie SPIEGEL+
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!