Max Czollek, Jahrgang 1987, ist Lyriker und Essayist. Er besuchte die Jüdische Oberschule Berlin und studierte Politikwissenschaften an der FU Berlin. Mit Sasha Marianna Salzmann kuratierte er 2016 die Veranstaltung "Desintegration. Ein Kongress zeitgenössischer jüdischer Positionen" am Maxim Gorki Theater Berlin. Für März 2019 hat Czollek einen neuen Gedichtband eingeplant.  

SPIEGEL: Herr Czollek, in Ihrem Buch "Desintegriert euch!" schreiben Sie, dass die Geschichte des Nationalsozialismus in Deutschland nicht zu Ende sei. Juden könnten in Zukunft erneut zum Opfer der deutschen Politik werden: "Beim nächsten Mal brennen vielleicht zuerst die Moscheen. Aber dann brennen auch wieder die Synagogen." Damit stellen Sie eine mögliche Wiederholung der Shoah in Aussicht. Ist das nicht ein bisschen drastisch formuliert?

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar