Rapoport, 70, ist ein Mathematiker von Weltruf. Bis zu seiner Emeritierung lehrte er an der Universität Bonn. Sein bekanntester Schüler, Peter Scholze, gilt als Jahrhundertgenie.

SPIEGEL: Professor Rapoport, kennen Sie den Witz von den zwei Mathematikern, die vor einem Hörsaal stehen?

Rapoport: Nein, wie geht der?

SPIEGEL: Während die beiden sich unterhalten, kommen zwei Studenten aus dem Hörsaal heraus, kurz darauf geht ein anderer hinein. Sagt der eine Mathematiker: Wenn jetzt noch einer hineingeht, ist der Saal leer.

Rapoport: (guckt ratlos)

SPIEGEL: Offenbar sehen doch nicht alle Zahlenmenschen überall im Leben Gleichungen. Minus zwei plus eins plus eins gleich null.

Rapoport: Ach so.

SPIEGEL: Mathematikerwitze beuten gern das Klischee des Weltfremden aus. Zu Unrecht?

Rapoport: Da ist schon was dran. Auch das Klischee des Ungepflegten ist nicht ganz aus der Luft gegriffen. In der Mathematik können eben auch Menschen mit solchen Schwächen Erfolg haben. Mein Bruder Tom ist Zellbiologe an der

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 7/2019.
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!