Das Schreiben des US-Präsidenten ans Kanzleramt ist "secret". Gleich im dritten Absatz kommt der Führer der freien Welt auf die "drängendsten Probleme des Westens" zu sprechen, vorneweg die "Verteidigungsfähigkeit" der Nato. Die Bundesregierung habe ja auf dem letzten Nato-Gipfel versprochen, ihre Verteidigungsausgaben deutlich zu erhöhen, mahnt der Amerikaner den Verbündeten. Er gehe davon aus, dass die Deutschen über "zusätzliche Anstrengungen" nachdenken würden, um ihr Versprechen zu halten.

Der Brief könnte von Donald Trump stammen - eigens verfasst, um den Druck zu verstärken für den Nato-Gipfel heute in Brüssel. Verschickt hat ihn jedoch US-Präsident Jimmy Carter am 11. Februar 1980 an den damaligen Kanzler Helmut Schmidt. Der deutsche Regierungschef hatte seinerzeit zugesagt, die Verteidigungsausgaben jährlich real um drei Prozent zu steigern, gehalten hat er sich daran nie.

Es ist ein Muster, das in der Geschichte der Allianz seit deren Gründung 1949 immer wiederkehrt. Die Amerikaner

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
FOTO: Michael Kappeler/ DPA

Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!