SPIEGEL: Nach rund neun Jahren ist es Deutschland erstmals wieder gelungen, sich für die Basketball-WM zu qualifizieren. Allerdings brauchten Sie viel Glück.

Kleber: Als wir zur Halbzeit mit 19 Punkten zurücklagen, sprach alles für Israel. Die haben es aber am Ende vergeigt, darüber wollen wir uns nicht beschweren.

SPIEGEL: Am Ende? Es waren nur noch 0,4 Sekunden zu spielen, und Sie lagen 90:92 zurück.

Kleber: Wir konnten im letzten Time-out besprechen, was zu tun ist. Dennis (Schröder –Red.) hatte dann die Idee mit dem Einwurf übers halbe Feld. Die 0,4 Sekunden liefen erst in dem Moment ab, als ich den Ball berührte. So ist die Regel – das war unsere einzige Chance.

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 49/2018.
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!