Beim Dreikönigstreffen der FDP in Stuttgart hatte Nicola Beer die Bühne endlich für sich. Parteichef Christian Lindner hatte seine Generalsekretärin gebeten, eine längere Rede als sonst zu halten. Denn Beer war nun auch designierte Spitzenkandidatin ihrer Partei für die Europawahl. In der Stuttgarter Oper sollte sie die Linie für den wichtigsten Wahlkampf des Jahres beschreiben.

Rund 30 Minuten lang sprach die Generalsekretärin, sie benannte fast alles, was falsch läuft in Europa: den zu erwartenden ungeordneten Brexit ("ein Albtraum"). Die Proteste der Gelbwesten in Frankreich, die von Marine Le Pen und Sahra Wagenknecht gekapert würden ("Das ist schamlos. Pfui!"). Sie ging scharf mit EVP-Spitzenkandidat Manfred Weber ins Gericht, und sie schimpfte über den "Neoimperialismus von Wladimir Putin".

Einer wurde jedoch verschont: Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán. Sein Name fiel nicht mal, als Beer über die Flüchtlingskrise und ihre Folgen sprach. Bösewichte sehen bei ihr anders aus. Die

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 4/2019.
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!