Der Blick in die Kataloge großer Schuhhäuser offenbart: Das Angebot an Fußbekleidungen ist für die Damenwelt nicht nur sehr viel umfangreicher und vielseitiger als bei den Herren, es gibt auch eine Kategorie, die im Männerangebot völlig fehlt: Stöckelschuhe, High Heels, Pumps. Schuhe mit mörderisch hohen Absätzen also.

Unpraktisch und im Grunde völlig ungeeignet für die natürliche Anatomie der Füße. Und so stellt sich die Frage, was viele Frauen dazu treibt, in die hochhackigen, unbequemen Dinger zu schlüpfen.

Der US-amerikanische Evolutionspsychologe David M. Buss und seine Kollegen haben dafür eine verblüffende Erklärung gefunden, die sie auch wissenschaftlich untermauern können. Die Forscher nahmen Fotos von Damen auf – mit deren Einwilligung jeweils von der Seite, eines in flachen Schuhen, eines in High Heels  – und zeigten sie dann männlichen Versuchsteilnehmern (wobei weder die Schuhe noch die Köpfe zu sehen waren).

Nur anhand der seitlichen Körperansicht sollten die Männer die

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar