Ein dumpfes Rumpeln, träge steigt die mächtige "Antares"-Rakete aus einem Inferno von Flammen und Rauch empor in den dunkelblau schimmernden Abendhimmel. Fast 300 Tonnen Stahl und Treibstoff donnern von der Startrampe auf Wallops Island an der Atlantikküste der USA gen Weltall. Doch etwas stimmt nicht. Nach 15 Sekunden verschluckt ein gigantischer Feuerball die Rakete, glühende Fetzen segeln zu Boden, dann erreicht eine Druckwelle die Tausenden Neugierigen, die sich versammelt haben an diesem 28. Oktober 2014.

Das Video ging um die Welt. Mit der Rakete verglühten auch 26 neuartige Fotosatelliten der Firma Planet Labs.

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 35/2018.
Entdecken Sie SPIEGEL+
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!