Es ist laut im Stall, sehr laut. Eine große Unruhe hat die Schweine erfasst, und es sind viele Schweine, an die 600. Sie quieken und grunzen und drängeln, denn zwei Männer bahnen sich ihren Weg durch die Tiere, nehmen sich eins ums andere vor: Junge Eber sind ihr Ziel. Sie halten ihnen eine Spezialpistole hinter die Ohren – und drücken ab.

Die Schweine schreien auf und stieben davon, aber es ist ja nur eine Impfung, die ihnen da verpasst wird, und so trotten sie kurz darauf ihren vermeintlichen Peinigern wieder hinterher, offenbar interessiert daran, was als Nächstes geschieht. Schweine sind neugierige Tiere.

Es ist heiß hier, ein paar Autostunden von Brisbane entfernt im ländlichen Ostaustralien, das Land ist karg, staubig. Die Sonne knallt aus dem immer blauen Himmel auf die Dächer der Tong Park Piggery, in der 104.000 Schweine leben.

Die Impfaktion in Stall 46 ist eine Vorführung, zeitgenau arrangiert für eine kleine Delegation deutscher Verbandsexperten, dazu ein paar Journalisten, vor

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar

Zusätzlich sichern Sie sich mit einer Bestellung Zugriff zu allen Inhalten der aktuellen Exklusivserie „Football Leaks“ über Hinterzimmergeschäfte und schmutzige Deals im Spitzenfußball.

Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 28/2018.
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!