Der Regierungschef tritt in eng geschnittenem marineblauem Anzug auf, das Gesicht frisch gepudert, die Laune prächtig. Im verglasten Panoramasaal "Nordkette", zwölfter Stock von Adlers Hotel in Innsbruck, schnappt er sich ein Mineralwasser und lächelt. Die Laune verdüstert sich vorübergehend, als Kurz hört, dass er für seinen anstehenden Zwölf-Stunden-Flug nach Asien an diesem Abend in der Economyclass gebucht wurde. "Naa, wirklich?", fragt Kurz, hat sich aber bald wieder im Griff und nimmt sich eine Stunde Zeit.

SPIEGEL: Herr Bundeskanzler, die EU-Ratspräsidentschaft Österreichs steht unter dem Motto "Ein Europa, das schützt". Wer soll da vor wem geschützt werden?

Kurz: Wir wollen in den kommenden Monaten all das stärken, was unser Europa ausmacht. Es geht um Sicherheit, Ordnung und den gemeinsamen Schutz der Außengrenzen. Wir müssen aber auch an unserer Wettbewerbsfähigkeit arbeiten, um im weltweiten Konkurrenzkampf den Wohlstand zu verteidigen, den wir uns erarbeitet haben. Meine Generation

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar

Zusätzlich sichern Sie sich mit einer Bestellung Zugriff zu allen Inhalten der aktuellen Exklusivserie „Football Leaks“ über Hinterzimmergeschäfte und schmutzige Deals im Spitzenfußball.