Es klingt wie ein typisch deutsches Angstszenario: Ein Mädchen besitzt eine dieser modernen intelligenten Puppen, die zuhören und sprechen können – und damit zur Gefahr im Kinderzimmer werden. Im aktuellen Tatort "Wir kriegen euch alle" geht es gar so weit, dass die Puppe das Kind dazu bringt, nachts einem Fremden die Tür zu öffnen. Hochgefährliches Spielzeug also. Oder?


Der Film greift die bisher kurze und ruhmlose Geschichte von smarten Spielgefährten in Deutschland auf. Solches Spielzeug wurde von Kritikern bislang argwöhnisch betrachtet. Die sprechende "Hello Barbie" etwa erhielt 2015 von Datenschützern einen Negativpreis und schaffte es nicht in deutsche Läden. "Senta" heißt nun die Puppe im Tatort, auch sie ist laut der Fernsehermittler hierzulande nicht erhältlich, weil sie leicht zu hacken sei.


So war es bei der echten Spielzeugpuppe "My Friend Cayla", die 2017 tatsächlich von der Bundesnetzagentur aus dem Handel genommen wurde – wegen Überwachungsgefahr. Verbraucherschützer hatten

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!