Jede Woche eine Erkenntnis: An dieser Stelle erklärt Johann Grolle, SPIEGEL-Korrespondent in Boston, der Hauptstadt der Wissenschaft, was die Welt der Forschung bewegt - und was für ihn derzeit der genialste Gedanke, die bahnbrechendste Erfindung, die wichtigste Debatte ist.

Diesmal soll es um eine wissenschaftsphilosophische Betrachtung gehen, um einen Zusammenhang, der in mir tiefe Ehrfurcht auslöst. Der wissenschaftliche Erkenntnisprozess, so meine These, lässt sich verstehen als das Stöbern in den Erinnerungen des Universums.

Ich möchte diesen Gedanken anhand von drei Beispielen erklären. Das eine entstammt der Archäologie, das zweite der erdgeschichtlichen Forschung, das dritte der Astrophysik. Es handelt sich um drei Erkenntnisse, die auf den ersten Blick nur eines gemeinsam haben: Sie sind alle drei gleichermaßen staunenswert, und alle drei sind sie mir im Verlauf der vergangenen Woche über den Weg gelaufen.

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Entdecken Sie SPIEGEL+
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!