Ägyptenurlauber Schwering: 440 Euro für zwei Wochen all-inclusive
PETER BAUZA / DER SPIEGEL
Ägyptenurlauber Schwering: 440 Euro für zwei Wochen all-inclusive

Beliebte Reiseziele

Warum Ägypten, Tunesien und die Türkei ihr Comeback erleben

Exklusiv für Abonnenten
Aus Terrorangst blieben deutsche Urlauber lange fern. Doch nun locken Ägypten, Tunesien und Türkei mit niedrigen Preisen und viel Komfort – obwohl die Sicherheitslage weiterhin fragil ist.  Von Dinah Deckstein

Die Sonne knallt vom stahlblauen Himmel, als Dietmar Gunz, 58, am Sonntag vorvergangener Woche mit einer siebenköpfigen Taskforce im südägyptischen Badeort Marsa Alam eintrifft. Um seine Mitreisenden bei Laune zu halten, hat der Gründer und Eigentümer des Münchner Touristikunternehmens FTI für den gut vierstündigen Flug ein zünftiges bayerisches Frühstück spendiert. Allerdings liegt die Brotzeit nach der Ankunft schwer im Magen, denn die Temperatur auf dem Vorfeld beträgt gut 40 Grad Celsius. Gefühlt sind es eher 50.

Gunz aber strahlt. Er ist da, wo er am liebsten ist: in der Ferne, weit ab von der Zentrale beim Münchner Hauptbahnhof. Ziel des Kurztrips ist die Baustelle des geplanten Luxushotels El Salam, 30 Kilometer südlich des Flughafens. Gunz will die Anlage mit bis zu tausend Zimmern vom nächsten Frühjahr an betreiben und hat dafür einen langfristigen Pachtvertrag unterschrieben. Doch der Eigentümer, ein ägyptischer Baukonzern, und er selbst haben unterschiedliche Vorstellungen von

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 27/2018.
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!