Schmerzen und Schäden nach Rückenoperationen sind so häufig, dass Mediziner dafür einen eigenen Begriff erfinden mussten. Das "Failed Back Surgery Syndrome" haben 20 bis 30 Prozent der Menschen, wenn sie nach einem Eingriff an der Wirbelsäule aus der Narkose aufwachen. Vielen von ihnen tut die Lende weh, andere haben einen bis in die Beine ausstrahlenden Schmerz. Experten zufolge sind ungefähr 30 Prozent der Patienten nach einer Rückenoperation mit dem Ergebnis nicht zufrieden.

Ärzte entfernen häufig zuerst ein Stückchen der Bandscheibe und verbinden später verschiedene Wirbel mit Metallstäben und Schrauben (Wirbelversteifung oder Spondylodese) miteinander. Die erste Operation kann jedoch zu einer Instabilität führen – und schafft auf diese Weise den Grund für die zweite Operation.

Wenn Ärzte zwischen diesen beiden Eingriffen eine Frist von 30 Tagen verstreichen lassen, dann können sie jeden gesondert abrechnen: Die Bandscheibenoperation bringt gut 4000 Euro ein; die nach der Kunstpause

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!