Seit dem Wochenende können Kunden Verträge mit dem neuesten Mobilfunkstandard abschließen. Er nennt sich 5G, ist bis zu 100 mal schneller als das bisher verfügbare LTE. Die Verbraucher können sich also freuen – in Lesotho, dem 2-Millionen-Einwohner-Staat im südlichen Afrika. Denn dort ist das erste kommerzielle 5G-Angebot des afrikanischen Kontinents gerade gestartet. Im kommenden Jahr soll es in USA, Südkorea und China losgehen.

In Deutschland hingegen gibt es bislang nur Modellprojekte und Absichtserklärungen. Die Kunden müssen sich gedulden. In ländlichen Gebieten wären sie wegen der Funklöcher ja oft schon froh, wenn sie verlässlichen Empfang im eigentlich veralteten GSM-Standard hätten.

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Entdecken Sie SPIEGEL+
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!