Sie finden es absurd, wenn eine Medienkolumne den Start einer anderen Medienkolumne ankündigt? Das kann ich gut verstehen. Noch absurder könnte Ihnen vorkommen, dass "Bild" diese angekündigte Medienkolumne plant. Und an Absurdität gar nicht mehr zu überbieten dürfte sein, dass sich "Bild" damit zum Korrektiv über andere Medien erhebt. Und nicht über solche, in deren DNA die Neigung, Verschwörungstheorien und Propaganda zu verbreiten, fest verankert ist. Vielmehr soll es um Medien gehen wie ARD und ZDF, "Die Zeit", die "Süddeutsche Zeitung" oder auch den SPIEGEL. Offensichtlich ist "Bild"-Chefredakteur Julian Reichelt der Ansicht, ihnen allen unterliefen so viele Fehltritte, dass das jede Woche eine Medienkolumne füllt.

Wieder einmal gilt also, frei nach dem kürzlich gestorbenen F.W. Bernstein: Die schärfsten Kritiker der Elche waren früher selber welche. Manche von ihnen sind bis heute Elche geblieben.

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!