Wie klein ist zu klein für eine Schule? Das Gesetz hat darauf eine klare Antwort. Mindestens eine Klasse pro Jahrgang sollte es sein. So ist die Regel in Rheinland-Pfalz.

Die Grundschule in Mörsdorf, einem Fachwerkdorf im Hunsrück, besuchen 18 Kinder – insgesamt. Gemeinsam werden sie, die Sechsjährigen wie die Zehnjährigen, in einer "Familienklasse" unterrichtet. Stellen sie sich zum Gruppenfoto auf, passt die komplette Schüler- und Lehrerschaft auf die Steintreppe vor dem Eingang.

Die Schule in Mörsdorf ist eine von 49 Grundschulen in Rheinland-Pfalz, die zu klein sind, um Schule zu sein. In Klotten im Kreis Cochem-Zell gab es gar nur sieben Schüler, bis im vorigen Sommer endgültig Schluss war.

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 26/2018.
Entdecken Sie SPIEGEL+
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!