Türkei Haftstrafe für Nichte von PKK-Führer Öcalan

Die türkische Justiz geht weiter gegen HDP-Abgeordnete vor: Nun wurde Dilek Öcalan zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt. Sie soll für die verbotene Arbeiterpartei Kurdistans geworben haben.

Dilek Ocalan (Archivbild von 2015)
AFP

Dilek Ocalan (Archivbild von 2015)


Wegen Terrorpropaganda ist eine Nichte des inhaftierten PKK-Führers Abdullah Öcalan zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Ein Gericht im südosttürkischen Sanliurfa befand Dilek Öcalan für schuldig, berichtete die Nachrichtenagentur DHA. Sie ist eine Abgeordnete der pro-kurdischen Oppositionspartei HDP.

Konkret wird ihr vorgeworfen, an einer Beerdigung für ein PKK-Mitglied teilgenommen zu haben, das bei Kämpfen mit türkischen Sicherheitskräften getötet worden war. Die Regierung geht seit dem Putschversuch von 2016 mit großer Härte gegen die HDP vor, die sie als politischen Arm der PKK betrachtet.

Insgesamt sitzen neun HDP-Abgeordnete wegen Terrorvorwürfen in Untersuchungshaft, darunter auch der ehemalige Parteichef Selahattin Demirtas. Außerdem ist die ehemalige Co-Chefin der Partei, Figen Yüksekdag, wegen Terrorvorwürfen inhaftiert.

Das Urteil gegen Öcalan, die sich noch auf freiem Fuß befindet, ist noch nicht rechtskräftig. PKK-Gründer Abdullah Öcalan sitzt seit seiner Festnahme 1999 nahe Istanbul im Gefängnis.

vks/dpa/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.