Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Zwischenfall mit türkischem Boot: Russischer Zerstörer feuert Warnschüsse im Ägäischen Meer

Zerstörer "Smetlivy": " Keinen Funkkontakt zum türkischen Schiff herstellen können Zur Großansicht
REUTERS

Zerstörer "Smetlivy": " Keinen Funkkontakt zum türkischen Schiff herstellen können

Zwischenfall im Ägäischen Meer: Als sich ein türkisches Boot nähert, gibt ein russisches Marineschiff Warnschüsse ab. Nach Angaben von Moskau sei so eine Kollision verhindert worden.

Das russische Verteidigungsministerium spricht von einem Zusammenstoß, den die Crew des Zerstörers "Smetlivy" abgewendet habe. Sie feuerte im Ägäischen Meer Warnschüsse ab, als sich ein türkisches Boot genähert habe. Die Nachrichtenagenturen Reuters und AP berichteten von einem Fischerboot.

Nach Angaben des Ministeriums habe die "Smetlivy" keinen Funkkontakt zu dem türkischen Schiff herstellen können, auch auf Signale und Leuchtsignale sei nicht reagiert worden. Als das Boot etwa 600 Meter entfernt gewesen sei, habe die "Smetlivy" die Warnschüsse abgegeben. Das türkische Boot sei dann beigedreht.

Moskau erklärte, man habe den türkischen Militärattaché einbestellt.

Die Beziehungen zwischen Moskau und Ankara sind stark angespannt. Der Abschuss eines russischen Jets durch die Türkei an der türkisch-syrischen Grenze am 24. November hatte zu einem schweren Zerwürfnis zwischen Moskau und Ankara geführt. Der Kreml beschloss eine Reihe von Strafmaßnahmen gegen das Land.

Video: Funksprüche vor Kampfjet-Abschuss

heb/AP/Reuters

Diesen Artikel...
Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 191 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Quervergleiche
xxticoxx 13.12.2015
Ich bin mal gespannt, wann die ersten Experten hier auftauchen und diesen Vorfall mit dem Jet-Abschuss vergleichen werden. Resultat wird dann sein: Der Russe hat sehr besonnen reagiert. Ist natürlich exakt dasselbe, wenn ein Bomber die Grenze überschreitet und ein türkisches Fischerboot auf internationalem Gewässer einem Kriegsschiff zu nahe kommt. Aber egal...die Vergleiche werden kommen :)
2. Weiter auf Konfliktbereitschaft
dieter 4711 13.12.2015
Putin macht es also weiter auf Agression.
3.
gympanse 13.12.2015
Stellt sich die Frage was der türkische Militärattaché mit einem Fischerboot am Hut hat.
4. Ich habe die Befürchtung..
Josef B 13.12.2015
...das uns, bzw. die NATO, von den Türken in einen Konflikt mit Russland hineingezogen werden sollen. Hier fehlt einfach eine regulative Hand, die Erdogan mal zur Vernunft ermahnt. Obama ist ja alles andere als eine Führungspersönlichkeit und Merkel lebt eh in ihrer eigenen Welt.
5. Was für ein Schwachsinn
ein-berliner 13.12.2015
Wie kleine Kinder in der Grundschule oder doch noch noch reiner Kindergarten? Ab in den Sandkasten mit derartigen Plattitüden.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fläche: 17.098.200 km²

Bevölkerung: 143,972 Mio.

Hauptstadt: Moskau

Staatsoberhaupt:
Wladimir Putin

Regierungschef: Dmitrij Medwedew

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Russland-Reiseseite


Fläche: 783.562 km²

Bevölkerung: 77,696 Mio.

Hauptstadt: Ankara

Staatsoberhaupt:
Recep Tayyip Erdogan

Regierungschef: Binali Yildirim

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Türkei-Reiseseite


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: