Ägypten 183 Muslimbrüder zum Tode verurteilt

Ein ägyptisches Gericht hat 183 Anhänger der Muslimbruderschaft zum Tode verurteilt. Sie sollen für den Tod von Polizeibeamten im Jahr 2013 verantwortlich sein.


Kairo - Ein ägyptisches Gericht hat 183 Anhänger der Muslimbruderschaft zum Tode verurteilt. Sie sollen für den Tod von Polizeibeamten im Jahr 2013 verantwortlich sein.

Die Verurteilten sollen im August 2013 eine Polizeistation in dem Kairoer Vorort Kerdasa gestürmt und elf Polizeibeamte getötet haben. Zehn weitere Personen wurden verletzt. 37 der 183 Verurteilten sind auf der Flucht.

Das Schicksal der Männer liegt nun in den Händen des obersten islamischen Würdenträgers in Ägypten. Nur der Mufti der Republik kann die Todeskandidaten jetzt noch begnadigen. Zwei Männer wurden freigesprochen.

mka/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.