Videobotschaft via Twitter Ägyptischer Blogger sammelt Geld, um sein Land verlassen zu können

Wegen islamkritischer Videos wurde Sherif Gaber in Ägypten in den vergangenen Jahren mehrfach verhaftet. In einem Video bittet er Menschen nun um Hilfe. Der Blogger möchte die Nationalität wechseln.


Blasphemie steht in Ägypten unter Strafe, für die "Missachtung der Religion" werden in dem nordafrikanischen Staat Menschen verhaftet und mitunter eingesperrt. Einer von ihnen ist der Atheist Sherif Gaber.

Der politische Aktivist und Blogger, dem zuletzt laut eigener Aussage der Pass entzogen worden war, hat die Hoffnung auf ein normales Leben in seinem Heimatland mittlerweile aufgegeben. In einem 13-minütigen Video, welches den Titel "Helft mir Ägypten zu verlassen" trägt, bittet er seine Anhänger um Hilfe. Gaber sammelt nun Geld, um eine andere Nationalität annehmen zu können.

Mittlerweile sollen dank der Crowdfunding-Aktion mehr als 12.000 Dollar zusammengekommen sein. Der Ägypter, dessen Alter auf 25 geschätzt wird, braucht angeblich mindestens 100.000 Dollar, um etwa die Nationalität des karibischen Inselstaats Dominica annehmen zu können.

Zuletzt habe ihm die Regierung die Ausreise immer wieder verweigert, obwohl er sich in der Vergangenheit nichts habe zu Schulden kommen lassen, so Gaber. 2018 sei er auf dem Weg nach Malaysia am Flughaufen aufgehalten worden. Der Blogger spricht im Video auch von Depressionen.

Gaber dreht und veröffentlicht seit Jahren religions- und islamkritische Videos. Diese tragen Titel wie "Existiert Gott?" oder "Evolution und Religion sind unvereinbar." Wegen der Inhalte wurde er seit 2013 mehrfach verhaftet.

Lesen Sie hier mehr zum Kampf gegen Nichtgläubige in Ägypten.

bam



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.