Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Ägypten: Gericht hebt Urteil gegen Mubarak wegen Korruption auf

Ex-Präsident Mubarak vor Gericht (Archivbild): Urteil gegen ihn aufgehoben Zur Großansicht
AFP

Ex-Präsident Mubarak vor Gericht (Archivbild): Urteil gegen ihn aufgehoben

Ägyptens Ex-Präsident Mubarak könnte schon bald ein freier Mann sein: Ein Berufungsgericht hob seine Verurteilung wegen Korruption auf, der Prozess wird neu aufgerollt.

Kairo - Anderthalb Monate nach dem Freispruch vom Vorwurf der Beihilfe zum Mord ist ein weiteres Urteil gegen Ägyptens Ex-Präsident Hosni Mubarak aufgehoben worden: Ein Berufungsgericht in Kairo kassierte am Dienstag eine Verurteilung wegen Korruption und ordnete die Freilassung des 86-jährigen Langzeitmachthabers an.

Mubarak war im Mai zu drei Jahren Haft wegen illegaler Bereicherung verurteilt worden. Der Prozess wird nun neu aufgerollt.

Bereits Ende November 2014 hatte ein Strafgericht in Kairo das Verfahren gegen den Ex-Staatschef wegen des Todes von mehr als 800 Demonstranten während der Proteste im Frühjahr 2011 eingestellt. Dieser Beschluss hatte Proteste in Kairo ausgelöst. Bei Zusammenstößen mit der Polizei waren zwei Menschen getötet und mindestens neun verletzt worden.

Mubarak hatte 30 Jahre lang über Ägypten geherrscht. Sein Sturz im Februar 2011 führte zu den ersten freien Wahlen in dem Land. Der daraus als Sieger hervorgegangene Präsident Mohamed Morsi wurde allerdings 2013 von Armeechef Abdel Fattah el-Sisi abgelöst.

vek/Reuters/AFP/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. verharmlosende Darstellung
genau_so_isses 13.01.2015
"Morsi wurde durch el-Sisi abgelöst" ist eine heuchlerische Darstellung dessen, was damals in Ägypten passiert ist. Daran sieht man, wie manipulativ die Presse in Deutschland arbeitet. Der demokratisch gewählte Präsident Morsi wurde durch Unruhen, bei deren Inszenierung mit Sicherheit auch der Westen seine Finger im Spiel hatte, durch militärische Gewalt aus dem Amt geschossen. Dass jetzt alle Urteile gegen Mubarak aufgehoben werden ist ein trauriges Zeixhen dafür, dass die alte, vom Westen gesponsorte Riege, wieder an der Macht ist. Ägypten hat den Kampf um seine Freiheit verloren. Und die VSA belohnen die neuen alten Diktatoren mit einer Förderung von 1 Milliarde Dollar jährlich. Es geht nicht um Freiheit, es geht darum, den Imperialismus des Westens voranzutreiben. Wenn ein Präsident nicht das tut, was der Westen will, wird er aus dem Amt gebombt - demokratische Legitimation des Präsidenten ist in einem solchen Fall unwichtig. So funktioniert das diktatorische System des Westens.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: