Ägypten Mehrere Tote bei Angriff auf Kirche

Die Täter versuchten, in das Gotteshaus einzudringen: Beim Angriff auf eine koptische Kirche in der Nähe von Kairo wurden außer dem Täter offenbar mindestens neun Menschen getötet.

Der Tatort: Die koptische Kirche in Helwan
REUTERS

Der Tatort: Die koptische Kirche in Helwan


In dem ägyptischen Ort Helwan sind bei einem Angriff nahe einer Kirche nach Angaben aus Sicherheitskreisen außer dem Täter mindestens neun Menschen getötet worden. Zwei Angreifer hätten versucht, mit Waffengewalt in eine koptische Kirche in dem rund 25 Kilometer von der Hauptstadt Kairo entfernten Dorf einzudringen.

Die Kopten sind eine christliche Minderheit. Sie machen etwa zehn Prozent der 93 Millionen Ägypter aus und sind damit die größte religiöse Minderheit in dem Land.

Die Täter hätten das Feuer auf Sicherheitskräfte eröffnet und dabei drei Polizisten und einen Zivilisten getötet, hieß es aus Sicherheitskreisen. Die Polizei habe anschließend einen der Angreifer getötet. Ein zweiter Täter habe fliehen können. Am Abend reklamierte der "Islamische Staat" die Tat für sich.

Ein Video, das lokale Nachrichtenseiten im Internet teilten, zeigt einen Mann, der gefesselt und durch mehrere Schüsse verletzt auf einer Straße liegt, während Sicherheitskräfte umherlaufen. Es soll einen der mutmaßlichen Angreifer zeigen. Offizielle Angaben zu dem Zwischenfall gab es zunächst nicht.

Im vergangenen Jahr kam es vermehrt zu terroristischen Angriffen in Ägypten, darunter auch gegen die Kopten. Im Dezember 2016 starben bei einer Explosion in der größten koptischen Kathedrale Kairos 28 Menschen.

als/dpa/Reuters/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.