Sexuelle Gewalt in Ägypten Lebenslange Haft für Vergewaltiger vom Tahrir-Platz

Ein Gericht in Kairo hat mehrere Männer zu lebenslanger Haft verurteilt. Sie hatten auf dem Tahrir-Platz Frauen vergewaltigt. Im Gerichtssaal kam es zu Tumulten.

Protest gegen sexuelle Gewalt in Kairo: Harsches Urteil der Justiz
AFP

Protest gegen sexuelle Gewalt in Kairo: Harsches Urteil der Justiz


Kairo - Ein Gericht in Kairo hat drastische Strafen gegen mehrere Ägypter verhängt, die auf dem Tahrir-Platz Frauen sexuell belästigt und vergewaltigt hatten. Acht Angeklagte wurden zu lebenslanger Haft verurteilt, zwei weitere Beschuldigte müssen 20 Jahre ins Gefängnis.

Nach dem Urteilsspruch, der live im Staatsfernsehen übertragen wurde, brachen in dem Gerichtssaal im Süden der Hauptstadt Tumulte aus. Angehörige der Verurteilten prügelten sich mit Sicherheitsleuten. Die Verurteilten, die wie in Ägypten üblich in einem Käfig Platz nehmen mussten, riefen: "Wir werden unterdrückt, wir werden betrogen."

Die Taten ereigneten sich im Januar 2013 während der Feiern zum zweiten Jahrestag des Sturzes von Ex-Diktator Husni Mubarak sowie Anfang des Juni 2014 bei Feiern zur Amtseinführung des neuen Präsidenten Abd al-Fattah al-Sisi. Einer der Übergriffe war auf Video festgehalten worden. Die Aufnahmen zeigen, wie eine Gruppe Männer eine junge Frau umzingelt, ihr die Kleider vom Leib reißt und sie misshandelt.

Seit dem Sturz Mubaraks im Februar 2011 werden bei Demonstrationen oder Versammlungen auf dem Tahrir-Platz in Kairo immer wieder Frauen von Gruppen von Männern eingekreist, vergewaltigt oder misshandelt. Die Behörden haben das Problem lange vernachlässigt. Staatschef Sisi setzte im Juni ein erstes Zeichen, als er eines der Opfer im Juni im Krankenhaus besuchte. Nun hat auch die Justiz erstmals die Täter hart bestraft.

syd/AP/Reuters

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.