Populisten AfD lobt designierte italienische Regierung

Italiens vermutliche neue Regierung aus rechten und linken Populisten lässt die AfD jubeln. Das Bündnis aus der Lega und der Fünf-Sterne-Bewegung sei "sehr erfreulich", sagte Parteichef Meuthen dem SPIEGEL.

Jörg Meuthen
DPA

Jörg Meuthen


Im rechten Milieu Deutschlands wird der Aufstieg der italienischen Rechtspartei Lega in das Regierungsbündnis mit der populistischen Fünf-Sterne-Bewegung gefeiert. "Es ist sehr erfreulich, dass sich in Italien zwei Anti-Establishment-Parteien durchgesetzt haben", sagte AfD-Chef Jörg Meuthen dem SPIEGEL. (Lesen Sie hier die ganze Geschichte im neuen SPIEGEL.)

Titelbild
Mehr dazu im SPIEGEL
Heft 22/2018
Wie Fahnder nach Jahrzehnten rätselhafte Mordfälle lösen

Meuthen lobt die ablehnende Haltung der Lega zu den Russland-Sanktionen, die Versprechen der künftigen italienischen Regierung von Steuersenkungen und vor allem die harte Linie der Lega in der Flüchtlingspolitik. "Vielleicht gibt es mit der neuen Regierung in Rom eine Chance, wieder einen funktionierenden Grenzschutz für Europa herzustellen."

Der rechte Verleger Götz Kubitschek, der nach eigener Aussage gute Kontakte zur Lega und zu dem möglichen Innenminister Matteo Salvini hat, freut sich über deren Regierungsbeteiligung: "In Italien wurde die Rechtfertigungsrichtung bereits umgekehrt", sagte Kubitschek. "Rechte Parteien und metapolitische Organisationen müssen sich nicht mehr rechtfertigen für das, was sie für ihr Land und ihr Volk tun. Rechtfertigen müssen sich die anderen. In Deutschland arbeiten wir an dieser Umkehrung."

Die Lega pflegt seit Jahren Kontakte zu deutschen Rechten, auch zur Pegida-Bewegung. Kubitschek plant für September einen europäischen Kongress mit Gästen aus Italien. Ein Innenminister Salvini, so erwartet der Verleger, solle "das Chaos an den Außengrenzen und im Innern die ›Herrschaft des Unrechts‹ beenden helfen", zitiert Kubitschek Bundesinnenminister Horst Seehofer. "Und wie ich ihn kenne, wird er das versuchen."

Dieses Thema stammt aus dem neuen SPIEGEL-Magazin - am Kiosk erhältlich ab Samstagmorgen und immer freitags bei SPIEGEL+ sowie in der digitalen Heft-Ausgabe.

Was im neuen SPIEGEL steht, erfahren Sie immer samstags in unserem kostenlosen Newsletter DIE LAGE, der sechsmal in der Woche erscheint - kompakt, analytisch, meinungsstark, geschrieben von der Chefredaktion oder den Leitern unseres Hauptstadtbüros in Berlin.

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.