Afghanistan Mehrere Menschen bei Anschlag in Kabul getötet

Ein Selbstmordattentäter hat in Kabul mehrere Menschen mit in den Tod gerissen. Der Angreifer soll am Flughafengelände eine Autobombe gezündet haben. Die radikalislamischen Taliban bekannten sich zu dem Anschlag.

Anschlag auf den Flughafen in Kabul: Taliban bekennen sich zu der Tat
REUTERS

Anschlag auf den Flughafen in Kabul: Taliban bekennen sich zu der Tat


Die Fernsehbilder zeigen eine dunkle Rauchwolke am Flughafen in Kabul. Ein Selbstmordattentäter soll dort eine Autobombe gezündet haben. Mindestens fünf Menschen kamen dabei ums Leben, Dutzende weitere wurden verletzt. Unter den Toten sei auch der Attentäter, teilte ein Sprecher des Innenministeriums mit.

Der Angreifer habe nach bisherigen Erkenntnissen am Eingangstor des Geländes die Explosion verursacht. Auch Frauen und Kinder sollen unter den Opfern sein, hieß es. Häuser, Geschäfte und Autos seien beschädigt worden.

Die radikalislamischen Taliban bekannten sich zu dem Anschlag. Ziel sei ein ausländischer Truppenkonvoi gewesen. Taliban-Sprecher Zabihullah Mujahid sagte SPIEGEL ONLINE, die Opfer seien Ausländer gewesen. Dass afghanische Zivilisten gestorben seien, stritt er ab.

Augenzeugen berichten etwas anderes: Viele Zivilisten und Polizisten seien durch die Explosion zu Boden gegangen, berichtet einer, der vor Ort war, SPIEGEL ONLINE. Der Angreifer habe einen Toyota Corolla gesteuert.

Bereits am Wochenende hatten die Islamisten das Land mit einer Anschlagserie erschüttert: Am Freitag wurden in Kabul mindestens 53 Menschen getötet und Hunderte verletzt. In der Nacht zum Sonntag riss ein Selbstmordattentäter in der nordafghanischen Provinz Kundus mindestens 25 Menschen mit in den Tod.

"Diese Attacken demonstrieren ein extremes Level der Gewalt durch die Terroristen gegen Unschuldige und wehrlose Zivilisten", sagte ein Sprecher des afghanischen Innenministeriums.

Die Gewalt in Afghanistan hat in diesem Jahr noch einmal deutlich zugenommen. Nach Angaben der Vereinten Nationen sind allein in den ersten sechs Monaten 2015 fast 5000 Zivilisten getötet oder verwundet worden. Die Uno machte die Taliban und andere Aufständische für 70 Prozent der zivilen Opfer verantwortlich.

vek/Reuters/dpa/Mitarbeit: Shoib Najafizada



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.