Afghanistan Taliban verüben Anschlag auf Hotel in Kabul

Erst detonierte ein mit Sprengstoff beladener Lastwagen, dann rannten Taliban-Kämpfer aufs Gelände: In Kabul ist erneut das Northgate-Hotel attackiert worden, in dem vor allem Ausländer wohnen.

Afghanischer Polizist nahe des Tatorts
AFP

Afghanischer Polizist nahe des Tatorts


Die radikal-islamischen Taliban haben ein vor allem von Ausländern bewohntes Hotel in Kabul angegriffen. Ein mit Sprengstoff beladener Lastwagen war vor der Anlage detoniert, danach seien Kämpfer in das Gelände eingedrungen, teilte die örtliche Polizei mit.

Bei der Bombenexplosion und den anschließenden Kämpfen seien ein Polizist und drei Talibankämpfer getötet worden, sagte Kabuls Polizeichef Abdul Rahman Rahimi. Gäste und Mitarbeiter des Hotels seien unversehrt geblieben. Auf der Anlage sei bereits wieder Ruhe eingekehrt.

Die massive Explosion war kilometerweit zu spüren. Afghanische Sicherheitskräfte sperrten alle Zufahrtsstraßen ab. Nach Informationen des TV-Senders Tolo waren auch Einsatzkräfte der Nato vor Ort.

Ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma sprach von vier schwer bewaffneten Angreifern auf dem Gelände des Northgate Hotels. Es ist ein auch von Vertragskräften des US-Militärs bewohntes Gästehaus nahe dem Flughafen, das schwer bewacht ist: Die Wände sind gegen Explosionen gestärkt, Sicherheitspersonal schützt das Gelände von Wachtürmen aus, Spürhunde sind regelmäßig im Einsatz.

Die afghanischen Sicherheitskräfte riegelten nach dem Anschlag die Gegend ab, in Teilen der Stadt fiel Berichten zufolge der Strom aus. Eine Nato-Sprecherin sagte, die Situation werde geprüft. Erst vergangene Woche waren bei einem Selbstmordanschlag in Kabul mehr als 80 Menschen ums Leben gekommen.

Mehrere Stunden nach Beginn des Angriffs um 2 Uhr morgens Ortszeit waren Sicherheitskräfte im Morgengrauen in die Offensive gegangen. Mindestens fünf Panzer und zwei gepanzerte Fahrzeuge hätten die Straßensperre passiert, an der Journalisten aufgehalten werden, berichtete ein Reporter der Deutsche Presse-Agentur. Gegen 8 Uhr verließ ein Militärkonvoi die Gegend wieder. Nach Medienberichten waren afghanische und internationale Spezialkräfte vor Ort.

Die Taliban ließen verlauten, sie hätten am Tor des Hotels eine "Lastwagenbombe" gezündet und viele Ausländer getötet und verletzt. Die Taliban sind für übertriebene Erfolgsmeldungen bekannt.

Bereits zweiter Angriff auf Northgate-Hotel

Ein Sprecher der Nato-Mission Resolute Support hatte bestätigte, dass es einen Angriff gegeben habe, aber keine weiteren Details preisgegeben. Auch afghanische Sprecher von Polizei und Armee waren für Stellungnahmen nicht verfügbar, während die Taliban über zahlreiche Kanäle Informationen in die sozialen Medien pumpten.

Das Northgate-Hotel war bereits 2013 einmal angegriffen worden. Damals sollen laut einem Bericht der "New York Times" vier oder fünf Wächter des Hotels getötet worden sein sowie die fünf Angreifer. Im Januar hatten die Taliban in einem ähnlichen Angriff das ebenfalls von ausländischen Vertragskräften bewohnte Camp Baron angegriffen und mindestens 30 Menschen verletzt.

US-Truppen hatten in den vergangenen Wochen ihre Angriffe auf Taliban-Stellungen ausgeweitet. Mitte Juni hatte Präsident Barack Obama weiterreichende Einsatzbefugnisse für US-Soldaten in Afghanistan erteilt. Seitdem gibt es mehrmals wöchentlich Luftangriffe auf Taliban-Stellungen. US-Truppen begleiten afghanische Soldaten öfter ins Feld.

kig/Reuters/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.