Afghanistan Taliban verüben Anschlag auf Bundeswehr-Konvoi

Er sprengte sich mit seinem Auto in die Luft, als der Konvoi vorbeifuhr: In Afghanistan hat ein Selbstmordattentäter einen Anschlag auf die Bundeswehr verübt, alle Soldaten blieben unverletzt. Laut afghanischer Regierung kamen drei Zivilisten ums Leben.


Kabul - Es geschah in der Nähe des deutschen Lagers in Kunduz: Die radikalislamischen Taliban haben am Sonntag in Nordafghanistan einen Anschlag auf einen Konvoi der Bundeswehr verübt. Dabei seien allerdings keine deutschen Soldaten getötet oder verletzt worden, sagte ein Sprecher des Einsatzführungskommandos der Bundeswehr in Potsdam. Nach Angaben des afghanischen Innenministeriums wurden drei afghanische Zivilisten getötet und mehrere verletzt.

Es habe sich um einen Sprengstoffanschlag auf eine Marschkolonne gehandelt, gab die Bundeswehr bekannt. Zwei Fahrzeuge vom Typ Dingo 2 seien beschädigt worden, eines müsse geborgen werden. Der Anschlag ereignete sich demnach um 9.34 Uhr Ortszeit (7.04 Uhr deutscher Zeit) etwa drei Kilometer nordwestlich vom Lager des deutschen Wiederaufbauteams in Kunduz.

Nach Angaben des Innenministeriums in Kabul sprengte sich ein Selbstmordattentäter mit seinem Auto in die Luft, als der Konvoi vorbeifuhr. Die radikalislamischen Taliban bekannten sich zu dem Angriff. Ein Sprecher sagte, durch die Explosion seien zwölf Nato-Soldaten getötet worden. Angaben der Aufständischen gelten jedoch als unzuverlässig und haben sich oftmals als falsch herausgestellt.

hut/dpa/dapd



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 19 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
tmpsec 19.06.2011
1. Kein Kommentar?
Es mag zynisch klingen, aber wenn die getöteten Zivilisten durch ISAF oder gar die Bundeswehr ums Leben gekommen wären, dann stünde in diesem Forum schon eine dreistellige Zahl an Kommentaren. Aber so interessiert es keinen. Passt halt nicht in das Bild der "edlen" Taliban, die ja nur heroisch gegen die "Besatzer" kämpfen.
PeaceNow 19.06.2011
2. ...
Zitat von tmpsecEs mag zynisch klingen, aber wenn die getöteten Zivilisten durch ISAF oder gar die Bundeswehr ums Leben gekommen wären, dann stünde in diesem Forum schon eine dreistellige Zahl an Kommentaren. Aber so interessiert es keinen. Passt halt nicht in das Bild der "edlen" Taliban, die ja nur heroisch gegen die "Besatzer" kämpfen.
Taliban, Hekmatyar und viele andere kämpfen gegen die Besatzer, welche aus fremdln Ländern mit erlogenen Begründungen eingefallen sind, in ihrem EIGENEN Land, die in ihrem Land ihre Frauen und Kinder töten und ganze Landstriche verüsten und eine Marionette installierten, die sich nur durch massiven Wahlbetrug und 150.000 fremde Soldaten und zehntausende fremde Söldner an der Macht halten kann.
PeaceNow 19.06.2011
3. ...
Zitat von tmpsecEs mag zynisch klingen, aber wenn die getöteten Zivilisten durch ISAF oder gar die Bundeswehr ums Leben gekommen wären, dann stünde in diesem Forum schon eine dreistellige Zahl an Kommentaren. Aber so interessiert es keinen. Passt halt nicht in das Bild der "edlen" Taliban, die ja nur heroisch gegen die "Besatzer" kämpfen.
Apropos, können Sie uns allen auch nur ansatzweise plausibel erklären, was die USA und NATO in AFG tun, obwohl OBL längst tot ist und Taliban weder was mit 9-11 noch mit AL Quaida gemein haben, wozu die USA und NATO 150 MILLIARDEN im Jahr an Kriegskosten in AFG verpulvert und im Schnitt 2 Soldaten pro Tag dort opfern???. AKttuell verhandelt man mit den Taliban, weil man sie nicht besiegen kann, Kapitulationsverhandlungen sozusagen.
deuslovult 19.06.2011
4. Stimmt genau
Zitat von tmpsecEs mag zynisch klingen, aber wenn die getöteten Zivilisten durch ISAF oder gar die Bundeswehr ums Leben gekommen wären, dann stünde in diesem Forum schon eine dreistellige Zahl an Kommentaren. Aber so interessiert es keinen. Passt halt nicht in das Bild der "edlen" Taliban, die ja nur heroisch gegen die "Besatzer" kämpfen.
Bei Attentaten der Taliban, die gezielt gegen die afghanische Bevölkerung gerichtet sind oder bei denen afghanische Zivilisten als "Kollateralschaden" ums Leben kommen, schweigt der gemeine deutsche Gutmensch. Nur wenige versuchen selbst in einem solchen Fall, die Brücke zum fiesen Westen zu schlagen.
Asharon 19.06.2011
5. ,
ich sag mal damit kommen sie wieder auf eine liste mit al qaida, gucken wir in 10 jahren nochmal
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.