Afghanistan Mehrere Tote bei Bombenanschlag auf Beerdigung

Beim Anschlag eines Selbstmordattentäters auf eine Trauerfeier in Afghanistan sind mindestens neun Menschen ums Leben gekommen. An der Zeremonie im Norden des Landes nahmen etwa tausend Menschen teil.

Afghanische Polizisten nach einem Anschlag in Kabul (Archivbild): Terror bei einer Trauerfeier
REUTERS

Afghanische Polizisten nach einem Anschlag in Kabul (Archivbild): Terror bei einer Trauerfeier


Kabul - Ein Selbstmordattentäter hat bei einer Beerdigung in der nordafghanischen Provinz Baghlan mindestens acht Menschen mit in den Tod gerissen. 18 Weitere wurden dabei verletzt, wie der örtliche Polizeichef sagte.

Der Attentäter hatte sich demnach am Montag in die Luft gesprengt, als sich Trauernde zu der Beerdigung eines Stammesältesten auf dem Friedhof versammelten. Die getöteten Polizisten seien für die Absicherung der Beerdigung zuständig gewesen, an der etwa tausend Menschen teilgenommen haben sollen. Zu dem Anschlag bekannte sich zunächst niemand.

Die Sicherheitslage in Afghanistan hatte sich zuletzt wieder verschlechtert. Trotz der strengen Sicherheitsvorkehrungen gelingt es Angreifern immer wieder, Anschläge zu verüben. Zuletzt waren bei einer Attacke auf ein Fahrzeug der britischen Botschaft mindestens sechs Menschen getötet worden - darunter ein Brite.

Beobachter befürchten eine weitere Zunahme der Gewalt nach dem Abzug der letzten internationalen Kampftruppen zum Jahresende. Ab dem kommenden Jahr soll eine Nachfolgemission unter Führung der Nato einheimische Sicherheitskräfte ausbilden und beim Kampf gegen die radikalislamischen Taliban weiter unterstützen.

mxw/dpa/AFP/AP



© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.