Angebliches Kriegsvideo: "Bye-bye, Miss American Pie" ... "Guter Treffer!"

Erst hebt der Hubschrauber-Pilot zu einem Folksong an, dann detoniert eine Hellfire-Rakete - angeblich zwischen afghanischen Zivilisten. Im Internet ist ein Clip aufgetaucht, der US-Soldaten beim Beschuss einer Straße zeigen soll. Die Authentizität des Videos ist nicht endgültig belegt.

LiveLeak

Kabul - Der Clip dauert kaum länger als dreieinhalb Minuten - doch er könnte die Kommandeure der US-Streitkräfte in Erklärungsnot bringen. Zu sehen ist, wie die Besatzung eines Kampfhubschraubers Menschen aus der Luft beschießt. Vor einem Treffer hebt der Pilot über den Bordfunk zum Refrain des Folksongs "American Pie" an. Dann detoniert die Rakete am Boden.

Das Videoportal LiveLeaks stellte den Clip auf seiner Seite zur Verfügung. Es ist nicht endgültig zu klären, ob die Audioaufnahme tatsächlich original oder nachträglich hinzugefügt worden ist. Bisher gibt es keine offizielle Stellungnahme des US-Verteidigungsministeriums. Vom Kommando der Schutztruppe Isaf hieß es lediglich, man sei sich des Videos bewusst.

Laut der Clip-Beschreibung soll die Aufnahme im September 2009 in der Provinz Wardak, südwestlich der Hauptstadt Kabul, entstanden sein. Es soll sich um Mitglieder der 101st-Airborne-Division handeln.

Auf dem Video sind mehrere Menschen zu sehen, die sich auf einer Straße aufhalten. Auch hier hilft die Clip-Beschreibung nur bedingt weiter. Demnach soll es sich um Bauern handeln, "die auf der Straße Mohnsamen aussähen". Dies könnte als sarkastischer Verweis auf mögliche Sprengsätze gemeint sein. Immer wieder verstecken Gegner der Alliierten selbstgebastelte Bomben am Straßenrand. Regelmäßig kommt es zu schweren Explosionen.

Zunächst sprechen sich Hubschrauberbesatzung noch über das weitere Vorgehen ab, dann (bei der 1.39-Minuten-Marke) intoniert eine Stimme die berühmte Zeile "Bye-bye, Miss American Pie". Sekunden später steigt ein Feuerball über der Straße auf. Offenbar hat die Crew eine Hellfire-Rakete abgeschossen. "Guter Treffer", tönt es unmittelbar nach dem Einschlag aus dem Off.

Mehrere Menschen haben den ersten Beschuss offenbar überlebt, auf den wackeligen Bildern ist zu sehen, wie sie Schutz suchen. Kurz darauf geraten sie wieder unter Feuer. Nach 3.39 Minuten blendet das Video aus.

Anfang des Jahres war ein Video aufgetaucht, auf dem Mitglieder einer Infanterie-Einheit angeblich auf die Leichen getöteter afghanischer Zivilisten urinieren. Im März starben beim Amoklauf eines US-Soldaten 16 Menschen in dem Ort Najib Yan.

Derartige Vorfälle belasten das Verhältnis zwischen den ausländischen Streitkräften und der afghanischen Zivilbevölkerung immer wieder schwer.

jok

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 15 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
Lekcad 09.07.2012
Zitat von sysopLiveLeakErst hebt der Hubschrauber-Pilot zu einem Folksong an, dann detoniert eine "Hellfire"-Rakete - angeblich zwischen afghanischen Zivilisten. Im Internet ist ein Clip aufgetaucht, der US-Soldaten beim Beschuss einer Straße zeigen soll. Die Authentizität des Videos ist nicht endgültig belegt. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,843416,00.html
Würde es jetzt um Syrien gehen, würde der Artikel nur so strotzen vor "Schergen, Blutsäufern und Schlächtern die unbewaffnete Oppositionelle niedermetzeln". Aber es sind ja US-Soldaten die Lieder singen während sie eventuelle Terroristen (oder doch Zivilisten?) töten, da ist das nicht weiter schlimm.
2. Selbst wenn es sich um Taliban handelte,
gandhiforever 09.07.2012
Zitat von sysopLiveLeakErst hebt der Hubschrauber-Pilot zu einem Folksong an, dann detoniert eine "Hellfire"-Rakete - angeblich zwischen afghanischen Zivilisten. Im Internet ist ein Clip aufgetaucht, der US-Soldaten beim Beschuss einer Straße zeigen soll. Die Authentizität des Videos ist nicht endgültig belegt. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,843416,00.html
zeigt sich hier beim Piloten ein erschreckender Primitivismus. Man muss sich fragen, in wie weit sich solche Typen von denen unterscheiden, die sie bekaempfen. Sollte es sich hingegen tatsaechlich um Zivilisten handeln, dann haetten wir hier ein weiteres Zeugnis eines Kriegsverbrechens, wobei die Schuldigen nicht viel befuerchten muessten.
3. Ist es verboten in einem....
DasBrot 09.07.2012
Zitat von sysopLiveLeakErst hebt der Hubschrauber-Pilot zu einem Folksong an, dann detoniert eine "Hellfire"-Rakete - angeblich zwischen afghanischen Zivilisten. Im Internet ist ein Clip aufgetaucht, der US-Soldaten beim Beschuss einer Straße zeigen soll. Die Authentizität des Videos ist nicht endgültig belegt. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,843416,00.html
...Helikopter zu singen oder was soll der Artikel ? Und wieso veröffentlich der Spiegel Material von einer Hehlerplattform? Ok, man gibt zu das nicht bestätigt werden kann ob das Video überhaupt aus einem Heli ist. Und wenn es so ist, ist es ein Video einer Kriegshandlung wie sie zu tausenden existieren. Was ist daran eine Nachricht wert ?
4. Bohei
Peter.Lublewski 09.07.2012
Zitat von DasBrot...Helikopter zu singen oder was soll der Artikel ? Und wieso veröffentlich der Spiegel Material von einer Hehlerplattform? Ok, man gibt zu das nicht bestätigt werden kann ob das Video überhaupt aus einem Heli ist. Und wenn es so ist, ist es ein Video einer Kriegshandlung wie sie zu tausenden existieren. Was ist daran eine Nachricht wert ?
Ich frage mich auch, warum jetzt hier zu einem Bohei aufgerufen wird - zumal die Authenzität doch überhaupt nicht bestätigt ist.
5. Problem? Wo?
Stelzi 09.07.2012
Wo ist denn nun das Problem bei Material, dessen Authenzität oder Umstände nicht klar sind? Gehts darum, das im Krieg Menschen getötet werden? Auch nichts neues. Gehts nur um das Liedchen? Oje, wie furchtbar! Im Krieg sagen Menschen böse Sachen - und zuweilen tun sie sie auch. So wie die Taliban, wenn sie mal wieder Frauen ermorden. Oder gehts darum, dass der gunner anschliessend wohl noch auf die gefeuert haben, die die Rakete nicht erwischt hat? Offenbar konnten die ja noch laufen. Vielleicht sollte man sich die Empörung für den Zeitpunkt aufsparen, ab dem wir wissen wer da genau beschossen wurde. Eigentlich ist ja nur das relevant. Denn wenns die bösen Buben waren: so what?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Ausland
RSS
alles zum Thema Afghanistan
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 15 Kommentare

Fläche: 652.225 km²

Bevölkerung: 31,412 Mio.

Hauptstadt: Kabul

Staatsoberhaupt:
Ashraf Ghani Ahmadsai

Regierungschef: Abdullah Abdullah

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Lexikon