Ostafghanistan: Zwei Isaf-Soldaten bei Hubschrauberabsturz getötet

Ein Hubschrauber der Internationalen Schutztruppe ist in der ostafghanischen Provinz Nangarhar abgestürzt. Zwei Isaf-Soldaten kamen ums Leben, die Ursache des Unglücks war zunächst unklar.

Kabul - Beim Absturz eines Hubschraubers der Internationalen Schutztruppe Isaf sind am Dienstag in Ostafghanistan die beiden Besatzungsmitglieder getötet worden. Der Helikopter prallte nach Angaben eines lokalen Behördenvertreters auf ein Feld in der ostafghanischen Provinz Nangarhar im Pachir Wagam Distrikt.

Zur Nationalität der beiden getöteten Soldaten machte die Nato-geführte Isaf offiziell keine Angaben. Der Nachrichtenagentur AP meldete, dass es sich um US-Soldaten handelt.

Nach ersten Erkenntnissen habe es zum fraglichen Zeitpunkt keine "feindlichen Aktivitäten" in der Region gegeben. Die Ursache für den Absturz werde untersucht. Die Taliban teilten dagegen mit, ihre Kämpfer hätten den Hubschrauber abgeschossen.

Lesen Sie hier mehr über den Krieg in Afghanistan: Bundeswehr gibt sich ahnungslos über US-Einsätze +++ Junge US-Diplomatin stirbt bei Taliban-Anschlag +++ Bundeswehr kehrt in umkämpftes Gebiet zurück

heb/dpa/AP

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Krieg
minimax9 09.04.2013
Das ist ja mal ne Meldung wert, die führen Krieg und wundern sich wenn die Anderen auch scharf schießen. Ich denke das ist ja wohl leider normalität.
2. Heute 2 ISAF-Piloten
seneca55 09.04.2013
am Sonntag 10 Afghanen-Kinder. Der Kampf geht weiter, auch wenn die Freiheit nicht am Hindukusch verteidigt wird.
3. Wenn unschuldige Kinder,Passanten
ikarus47 09.04.2013
getötet werden,kein Mensch regt sich noch darüber auf. Drohnenangriffe auf Passantengruppen weil man meint irgendein Taliban könnte sich darunter befinden,wird mit Achselzucken zur Kenntnis genommen. Wenn denn Soldaten in Ländern getötet werden in denen sie absolut nichts zu suchen haben.grosses Staatsbegräbnis mit dazugehörigem Bromborium. Erbärmlich diese Scheinheiligkeit.
4. Auch eine Form...
phaeno 09.04.2013
... der Abrüstung. Wie viele Familien durch diesen Absturz wohl gerettet wurden?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Ausland
RSS
alles zum Thema Afghanistan-Krieg
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 4 Kommentare

Fläche: 652.225 km²

Bevölkerung: 31,412 Mio.

Hauptstadt: Kabul

Staatsoberhaupt:
Ashraf Ghani Ahmadsai

Regierungschef: Abdullah Abdullah

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Lexikon