Ermittlungen in Italien Al-Qaida plante offenbar Anschlag auf Vatikan

Das Terrornetzwerk al-Qaida hat offenbar einen Anschlag auf den Vatikan geplant. Die italienische Polizei ermittelt gegen 18 Menschen, der mutmaßliche Anführer wurde festgenommen.


Das Terrornetzwerk al-Qaida hat offenbar einen Anschlag auf den Vatikan geplant. Die italienische Polizei ermittelt gegen 18 Menschen, der mutmaßliche Anführer wurde bei einer Razzia festgenommen. Man habe noch keine Beweise aber einen starken Verdacht, sagte der leitende Ermittler.

Die Polizei war den Verdächtigen mit abgehörten Telefonaten auf die Spur gekommen. Darin sei unter anderem davon gesprochen worden, einen "großen Dschihad in Italien" herbeizuführen. Die Gespräche hätten nahegelegt, dass der Vatikan das Ziel sein könnte, sagte der Fahnder.

Bei den Verdächtigen handelt es sich demnach um Pakistaner oder Afghanen. Sie sollen von einem Stützpunkt in Sardinien aus auch Anschläge in Pakistan, unter anderem auf die Regierung, geplant haben. Auch sollen sie hinter mehreren Attentaten gesteckt haben. Die Polizei macht sie etwa für den Angriff auf einen Markt in Peschawar verantwortlich, bei dem im Oktober 2009 mehr als hundert Menschen starben. Die Gruppe soll auch Menschenhandel betrieben haben.

brk/vek/Reuters/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.